MaximNoise zu Besuch in der Oberlinschule

Das Schuljahr 2017/18 stand ganz unter dem Thema „Wir nutzen Medien in Schule und Freizeit“ und endete mit einem Highlight in der letzten Schulwoche. Youtuber MaximNoise war zu Besuch und berichtete in der Aula der Oberlinschule über seine Arbeit als Songschreiber, Musiker, Video mit großer Begeisterung, die ihm mit viel Staunen und interessierten Fragen von den Schülerinnen und Schülern widergespiegelt wurde.  Dieses Erlebnis wird sicherlich bei vielen noch lang in Erinnerung bleiben.

MaximNoise, mit richtigem Namen Max Jäger, ist seit 2010 professioneller Musiker. Ursprünglich übte er den Beruf als Rettungsassistent in seiner Heimatstadt Neuss aus. Dass er einmal so viel Erfolg mit seiner Musik haben würde, ist für ihn auch heute noch ein riesiges Geschenk. Denn eigentlich wollte er nur so für sich selbst Songs schreiben, komponieren, Videos drehen und schneiden, etwas ausprobieren und das dann auf Youtube stellen. Doch dann bekam er immer mehr Klicks und MaximNoise war mit einem Mal kein Unbekannter mehr. Das motivierte ihn, sich selbständig zu machen. Von 2010 an bis 2017 hat er sieben Alben verkauft und sein Hit „In den Augen deiner Mutter“ bekam in atemberaubender Geschwindigkeit über eine Million Klicker.

Besonders unter den Jüngeren, Schülerinnen und Schüler, ist MaximNoise sehr bekannt. In Konzerten ist ihm der Kontakt zu den Zuhörern wichtig. Das spüren Schülerinnen und Schüler besonders, wenn MaximNoise in Schulen eingeladen wird. Hier ist er ganz dicht, sehr authentisch und auf Augenhöhe.

„Meine Musik und Videos sollen den Menschen sagen, hey vernetzt euch, zeigt euch, auch wenn ihr ein bisschen anders seid. Ihr seid ein Teil der Gesellschaft, wie auch ich“ ermutigt MaximNoise die begeisterten Schülerinnen und Schüler der Oberlinschule, denn er weiß wovon er spricht, er ist ein Mensch mit Sehbehinderung.