Erdbeeren in Nahaufnahme.

Der kulinarische Kalender im Juni – die Erdbeere

Die Erdbeere ist eine der gesündesten Obstsorten. Lesen Sie, was alles in der kleinen Frucht steckt.

Die Erdbeerzeit bietet einen der gesündesten Genüsse des Sommers. Von Erdbeeren können die meisten gar nicht genug kriegen, und das ist auch nicht nötig: Erdbeeren bestehen zu 90 Prozent aus Wasser und liefern bei ihrem erstaunlich geringen Nährwert von 32 Kilokalorien pro 100 Gramm Vitamine und Mineralstoffe satt.

Medizin muss nicht immer bitter sein

Betrachtet man Erdbeeren aus medizinischer Sicht, so lässt sich ganz klar sagen: Medizin muss nicht immer bitter, sondern kann auch süß und angenehm schmecken. Sie enthalten vor allem das abwehrstärkende Vitamin C. Mit 67 mg auf 100 g ist in ihnen mehr Vitamin C als in Orangen und Zitronen enthalten. So kann man mit einer kleinen Erdbeerschale den täglichen Bedarf an Vitamin C decken. Voll gereifte Beeren besitzen übrigens bis zu 20 % mehr Vitamin C als unreife. Auch der Folsäuregehalt und die Mineralstoffe Kalium, Eisen und Magnesium sind in relativ hohen Konzentrationen vorhanden. Diese Stoffe sind wichtig für die Blutbildung, stärken das Herz und schützen die Knochen vor Osteoporose. Sekundäre Pflanzenstoffe aus der Gruppe der Phenolsäuren schützen vor Krebs und beugen Arteriosklerose vor.

Rein botanisch gesehen sind Erdbeeren, obwohl sie zu den Rosengewächsen gezählt werden, Sammelnussfrüchte. Das leckere rote Fruchtfleisch ist nur eine Scheinfrucht, die äußeren kleinen gelben Körner (Nüsschen) sind ihre eigentlichen Früchte. In diesen kleinen Körnern ist besonders viel Spurenelement Zink enthalten, was die Konzentrations- und geistige Leistungsfähigkeit verbessert.

Manchmal kann es zu Hautausschlägen nach dem Verzehr von Erdbeeren kommen. Daher sollten empfindliche Personen bei Erdbeeren vorsichtig sein.

Tipp vom Küchenchef

In etwas Butter angeschwenkte Erdbeeren eignen sich hervorragend als geschmackliche Ergänzung zu Lachsfilet mit Spargel in einer Vanille-Chilisoße. Erdbeeren mit Kiwispalten ergeben einen leckeren Fruchtsalat. Als Rezept-Empfehlung für den Sommer haben wir für Sie den Blog-Beitrag Klaistower Erdbeeren mit frischer Minze auf gekühltem Grießpudding.

Das Reha Klinikum “Hoher Fläming” im Oberlinhaus ist gemeinsam mit der Reha Klinik Hohenelse in Rheinsberg Pilotklinik des Projektes Kulinarischer Kalender Brandenburg. Die Deutsche Rentenversicherung Berlin-Brandenburg und die AOK Nordost unterstützen die Aktion, die sich das Ziel gesetzt hat, saisonal verfügbare regionale Produkte in den Großküchen der Reha Kliniken zu verarbeiten. Jeden Monat steht ein anderes Produkt im Mittelpunkt – auch hier, im Oberliner Online Magazin.